Aktuelles aus dem SKJ e. V.

Externe Evaluation unserer Familientrainingsgruppe durch Prof. Reinhold Schone von der Fachhochschule Münster

Ziele und Fragestellungen der Evaluation

Unsere Familientrainingsgruppe existiert seit Juni 2014. (…) Es handelt sich (…)
um ein sehr innovatives Projekt, von denen es nur sehr wenige in Deutschland gibt.
Es wurde von uns ein fachliches Neuland betreten und es mussten viele Erfahrungen gesammelt werden. Bei dem Träger und bei den Mitarbeiter/innen verfestigt sich
jedoch der Eindruck - gespeist durch viele positive Rückmeldungen von Eltern und Kindern einerseits und von Fachkräften verschiedener Jugendämter andererseits und nicht zuletzt auch durch die anhaltende Nachfrage nach Plätzen, dass das Projekt sehr erfolgreich arbeitet.
 
Gleichwohl hat sich der SKJ e. V. entschlossen, es nicht bei diesen Eindrücken zu
belassen, sondern sich einer externen Evaluation zu unterziehen. Zu diesem Zweck
wurde das Referat Weiterbildung des Fachbereichs Sozialwesen der Fachhochschule
Münster angesprochen. Von Seiten der FH Münster erklärten sich Prof. Dr. Reinhold
Schone gemeinsam mit einer wissenschaftlichen Hilfskraft aus dem Master-
studiengang "Konzeptentwicklung in der Jugendhilfe" (…) bereit, die Evaluation
zu konzipieren und in der Zeit vom 01.10.2018 bis zum 28.02.2019 durchzuführen.
Gegenstand der Evaluation sind die zurückliegenden vier Jahre der Arbeit
mit diesem Konzept.

Evaluationsziele und Evaluationsansatz

Ziel ist eine Programmevaluation der Familientrainingsgruppe. Evaluation zielt auf
die Bewertung von Praxis auf empirischer Basis zum Zwecke der Steuerung.
Daher ist das Projekt darauf ausgelegt, die empirische Basis für eine solche
Bewertung und die daraus abzuleitenden Steuerungsentscheidungen des Trägers
herzustellen. Die Evaluation ist somit ein externer Beitrag zur Qualitätssicherung
und Anstoß zur (internen) Qualitätsentwicklung des Projektes. Die Evaluation wäre
damit eingebunden in die Schaffung von Entscheidungsgrundlagen über die
Fortführung und ggf. mögliche konzeptionelle Veränderungen.

Es handelt sich bei der geplanten Evaluation um eine externe Programmevaluation.
Die Mitglieder des Evaluationsteams sind nicht an der direkten Arbeit des SKJ e. V. beteiligt.

Gegenstand der Evaluation ist die Familientrainingsgruppe in ihrer Gesamtheit.
Insofern verbindet sie Elemente der Konzept-, Struktur-, Prozess- und
Ergebnisevaluation. Die Evaluation ist eher als formative Evaluation (mit der
Ableitung von Steuerungs- empfehlungen für die weitere Praxis) angelegt,
auch wenn sie nach nunmehr schon durchgeführten vier Jahren praktischer
Arbeit ebenfalls summative Aspekte (bilanzierende Evaluation) bezogen auf
die Projektphase als Ganzes haben wird.

Quelle: „Konzeption für die Evaluation der Familientrainingsgruppe“