Headerbild
Stationäre Angebote

Internationale Jugend-WG »Olipla«

Internationale Wohngemeinschaft für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge und für Jugendliche aus der Region

Kontakt

Alter Lenneper Weg 39
42289 Wuppertal
Fon: 0202 - 257 96 40
Fax: 0202 - 257 96 41
jwg-olipla@skj.de

  • Beschreibung
  • Team
  • Downloads
  • Einblicke
  • Angebote
  • Belegung
  • Standort

Wir über uns

In der stationären Jugendhilfeeinrichtung wohnen neun Mädchen und Jungen im Alter von 14 bis 18 Jahren. Das interkulturell sehr erfahrene und geschulte Team fördert unbegleitete minderjährige Flüchtlinge (UMF) und Jugendliche aus der Region seit dem Jahr 2000.

Im März 2019 hat die Internationale Jugendwohngemeinschaft ihren Standort gewechselt und befindet sich in einem neurenovierten Gebäude in Wuppertal-Heckinghausen. Das Haus verfügt über drei Etagen und bietet im Kernbereich fünf Einzelzimmer. Im Appartementbereich gibt es ebenfalls fünf Einzelzimmer, die jeweils mit einer eigenen Küchenzeile ausgestattet sind und das Erlernen einer selbstständigen Haushaltsführung ermöglichen. Darüber hinaus verfügt das Haus über geschlechtergetrennte Gemeinschaftsbäder, einen großen Koch- und Essbereich, ein gemütliches Wohnzimmer mit TV, Radio, Büchern, Gesellschaftsspielen, Tischkicker  und „Jugendlichen-PC“. Jeder Jugendliche hat einen eigenen WLAN-Zugang. Im Keller gibt es einen Proberaum mit verschiedenen Musikinstrumenten, sowie einen eigenen kleinen Fitnessraum. Zusätzlich bietet das neue Haus ein schönes Außengelände mit einem charmanten Garten.

  • Meike Behrendt
    Abteilungsleitung
    Sozialpädagogin (BA)
  • Anders Winkelsträter
    Dipl. Sozialpädagoge
  • Canan Karakurt
    Dipl. Heilpädagogin
    Fachberaterin für Psychotraumatologie
  • Adina Sophie Wohlgemuth
    Sozialarbeiterin / Sozialpädagogin (BA)
  • Alexander Veith
    Erzieher
    Aktuell Studium Soziale Arbeit
  • Lena Pörner
    Erzieherin
  • Samuel Kostra
    Dipl. Sozialarbeiter
  • Soziale und kulturelle Integration
  • Schulisch-berufliche Förderung
  • Förderung von Resilienz bei Verlust, Gewalterfahrung und Trauma
  • Systemische Familienarbeit
  • Wertschätzung kultureller Identität
  • Partizipation
  • Förderung von Sach-, Selbst- und Sozialkompetenz

Wir bieten 9 Plätze für Jugendliche im Alter von 14 bis 18  Jahren

Freie Kapazitäten

0
voraussichtlich: +1 (Zeitpunkt unklar)

Stand: 09.12.2019

Karte in Google-Maps öffnen