Angebote

Schüler Wohngruppe

Schüler-WG „Herder" ist ein Kooperationsprojekt mit der Herder-Schule Wuppertal

Kontakt

Katernberger Schulweg 133
42113 Wuppertal
Fon: 0202 - 70 52 56 00
Fax: 0202 - 70 52 56 01
schueler-wg@skj.de

  • Beschreibung
  • Team
  • Downloads
  • Einblicke
  • Standort

Wir über uns

Das gemeinsame Leben in der internationalen Schülerwohngruppe eröffnet den einzelnen Schüler/innen neue Perspektiven und erweitert ihre Horizonte. Sie lernen in der Gruppe Teamfähigkeit, Rücksichtnahme und das Übernehmen sozialer Verantwortung – Kompetenzen, ohne die es in der Gemeinschaft nicht geht. Gleichzeitig bietet die Gruppengemeinschaft ein ideales Übungsfeld, um deutsche Sprachkenntnisse einzusetzen und zu vertiefen.
Durch eine annehmende, verständnisvolle Atmosphäre und positive Grundstimmung sollen sich die Jugendlichen in der Schüler-WG des SKJ e. V. wohl fühlen, was wiederum zu positiven schulischen Leistungen in der Schule führen kann.
Grundlage unseres Angebotes ist unser Anliegen, jungen Menschen aus den unterschiedlichsten Ländern und Kulturen ein Wertesystem zu vermitteln, welches von Humanität, Toleranz und sozialer Verantwortung geprägt ist. Wir möchten sie motivieren, in Wuppertal den Schulbesuch erfolgreich und für sich gewinnbringend zu gestalten und die persönlichen, sozialen und gesellschaftlichen Herausforderungen der Zukunft anzunehmen und konstruktiv zu gestalten.
Das gemeinsame Leben in der internationalen Schülerwohngruppe eröffnet den einzelnen Schüler/innen neue Perspektiven und erweitert ihre Horizonte. Sie lernen in der Gruppe Teamfähigkeit, Rücksichtnahme und das Übernehmen sozialer Verantwortung – Kompetenzen, ohne die es in der Gemeinschaft nicht geht.


Wohnsituation

In der Schüler-WG leben bis zu 6 Schüler/innen ab 16 Jahre. Jede/r hat ein eigenes Zimmer. Sie werden durch Pädagogische Fachkräfte in einem Mentorensystem betreut. Sie sind tagsüber, bzw. in Abendbereich vor Ort für die Jugendlichen da, helfen bei Problemen, achten auf Ordnung, Benehmen und geben emotionale Unterstützung und Rat. Bei gesundheitlichen Problemen werden die Schüler betreut und gegebenenfalls ein Arztbesuch veranlasst. Rund um die Uhr steht eine Fachkraft per Rufbereitschaft zur Verfügung, sodass die Schüler/innen bei Problemen zeitnah Unterstützung erhalten.
Da die Schüler/innen ihren Alltag und die Verpflegung anfangs mit Unterstützung selber gestalten, werden sie zunehmend in die Selbständigkeit begleitet. So erlernen sie Fähigkeiten, die sie nach dem Abitur zum eigenständigen Leben befähigen.

  • Kerstin Kring
    Erzieherin
    Psychosoziale Beraterin
  • Shari Lieveld
    Sozialpädagogin
    Sozialarbeiterin (BA)
  • Marcus Meiners
    Erzieher
  • Ulf Heßling
    Diplom-Pädagoge

Karte in Google-Maps öffnen